Strom-ABC - Alles rund um den Strom

Stromverbrauch beim Aquarium

Bei den laufenden Kosten eines Aquariums ist der Stromverbrauch eine nicht zu unterschätzende Größe. Beleuchtung, Heizung und Pumpe werden beim Aquarium benötigt und verbrauchen über viele Stunden am Tag Strom.

Die Stromkosten summieren sich im Laufe des Jahres auf einen nennenswerten Betrag. Zusätzliche Kleingeräte erhöhen der Stromverbrauch von Ihrem Aquarium weiter und steigern die laufenden Stromkosten.

Stromverbrauch der Aquarium-Beleuchtung

Der offensichtlichste Stromverbrauch beim Aquarium wird von der Beleuchtung verursacht. Liegen die Stromkosten bei kleinen Aquarien noch bei überschaubaren 20 Euro, so können sie bei großen Aquarien schnell mehrere 100 Euro betragen.

Die Abwärme der Beleuchtung erwärmt das Wasser des Aquariums und senkt dadurch die Kosten für die Aquarium-Heizung.

Stromverbrauch der Beleuchtung beim Aquarium ablesen

Stromkosten der Aquarien-Beleuchtung Um den Stromverbrauch Ihrer Beleuchtung zu ermitteln, reicht meist ein Blick auf die Leuchtstoffröhren in der Abdeckung Ihres Aquariums. Die Stromaufnahme ist auf den Röhren aufgedruckt. Lesen Sie dazu einfach die aufgedruckte Watt-Zahl ab. Bei mehreren Leuchtstoffröhren zählen Sie die einzelnen Werte zusammen.

Bei einer täglichen Beleuchtung von 12 Stunden liegen die Stromkosten je nach Größe des Aquariums und ihrem individuellen Strompreis zwischen 16 € und 312 € im Jahr. Einige beispielhafte Werte können Sie dem nebenstehenden Diagramm entnehmen.

LED-Beleuchtung beim Aquarium

Der Wechsel auf eine stromsparende LED-Beleuchtung senkt die Stromkosten nur geringfügig. Die LED-Beleuchtung erzeugt weniger Abwärme, die das Wasser des Aquariums erwärmt. Die gesparten Stromkosten bei der Beleuchtung erhöhen den Stromverbrauch bei der Heizung des Aquariums.

Die Pflanzen im Aquarium benötigen ein bestimmtes Lichtspektrum. Die Leuchtstofflampen im Aquarium sind speziell auf die Bedürfnisse des Aquariums abgestimmt. Bei einem Wechsel auf eine LED-Beleuchtung sollte daher auf das Lichtspektrum geachtet werden.

Stromverbrauch der Aquarium-Heizung

Wird mit Strom Wärme erzeugt, dann wird es teuer. Die Heizung des Aquariums ist da keine Ausnahme. Mit zunehmender Temperatur und Größe des Aquariums steigen der Stromverbrauch und die Stromkosten. Die Höhe des Stromverbrauchs und der Stromkosten hängen von mehreren Faktoren ab.

Stromverbrauch der Heizung und die Größe des Aquariums

Die Größe vom Aquarium bestimmt die Menge des Wassers, das erwärmt werden muss. Ist das Wasser erst einmal erwärmt, dann muss die Heizung nur noch die Wärmeverluste ausgleichen.

Dabei bedeutet die doppelte Menge Wasser im Aquarium allerdings nicht, das sich auch der Stromverbrauch verdoppelt. Die Höhe vom Stromverbrauch der Heizung hängt von der Oberfläche des Wassers ab. Die Oberfläche setzt sich aus den 4 Seiten, dem Boden und der oberen Oberfläche zusammen. Eine doppelte Menge hat keine Verdopplung der Oberfläche zur Folge. Legen Sie mal 2 Getränkekartons oder Schuhkartons nebeneinander und dies wird anschaulich.

Zusätzlich wird viel Wärme durch das Verdunsten des Wassers abgegeben. Ein offenes Aquarium verbraucht daher mehr Strom als ein geschlossenes.

Stromverbrauch der Heizung und die Temperatur

Der Temperaturunterschied zwischen dem Wasser im Aquarium und der Umgebungsluft spielt eine wesentliche Rolle für die Höhe des Stromverbrauchs der Heizung. Muss die Heizung einen höheren Temperaturunterschied ausgleichen, dann muss häufiger nachgeheizt werden. Bei einem geringeren Temperaturunterschied ist der Stromverbrauch entsprechend geringer.

Eine Reduzierung der Temperatur, um den Stromverbrauch zu senken, ist beim Aquarium nicht immer möglich. Die Fische und Pflanzen benötigen meist eine bestimmte Temperatur, die man nicht unterschreiten sollte. Man kann nur darauf achten, dass diese Mindesttemperatur nicht unnötig überschritten wird.

Eine Isolation senkt den Stromverbrauch der Heizung

Das Nachheizen des Wassers im Aquarium hängt von der Isolation des Aquariums ab. Ist das Aquarium nicht isoliert, dann verliert es an allen 6 Seiten mehr oder weniger viel Temperatur. Die Heizung vom Aquarium muss dies wieder ausgleichen. Seiten, die nicht einsehbar sind, können isoliert werden. Der Stromverbrauch durch die Heizung im Aquarium sinkt.

Stromverbrauch bei Filter und Pumpe

Der Stromverbrauch, der für die Bewegung des Wassers durch die Pumpe erforderlich ist, wird durch die Reibung des Wassers an den Schläuchen und untereinander wieder aufgezerrt und in Form von Wärme an das Wasser des Aquariums abgegeben. Diese Wärme reduziert den Stromverbrauch der Heizung vom Aquarium und ist nicht verloren.

Stromverbrauch bei Außen- und Innenfilter

Beim Außenfilter werden nicht die kompletten Wärmeverluste an das Wasser abgegeben. Ein kleiner Rest verbleibt im Technik-Schrank des Filters. Dort geht die Abwärme an die Umgebung verloren. Ein guter Wirkungsgrad beim Außenfilter vom Aquarium reduziert langfristig den Stromverbrauch. Eine Isolierung des Technik-Schranks kann die Verluste weiter reduzieren.

Beim Innenfilter sind der Filter und die Pumpe vollständig vom Wasser des Aquariums umgeben. Jeglicher Stromverbrauch geht als Wärme in das Wasser über und reduziert den Stromverbrauch der Aquarium-Heizung. Beim Innenfilter ist der Wirkungsgrad der Pumpe völlig unerheblich. Ein guter Wirkungsgrad verschiebt den Stromverbrauch nur von der Pumpe im Aquarium zu der Aquarium-Heizung.

Stromverbrauch beim Aquarium messen

Den Stromverbrauch bei Ihrem Aquarium können sie am einfachsten mit einem Energiemessgerät messen. Stecken Sie das Energiemessgerät für 24 Stunden zwischen Steckdose und Aquarium und Sie haben den Stromverbrauch für einen Tag gemessen. Multiplizieren Sie den Betrag mit 365 Tagen und Sie haben den Stromverbrauch für ein ganzes Jahr. In der Regel werden Ihnen vom Energiemessgerät die Kosten direkt in Euro angegeben.

Der Stromverbrauch von Ihrem Aquarium ist von der Jahreszeit abhängig. Bei eher kühleren Räumen im Winter verbraucht die Heizung im Aquarium mehr Strom, als in den eher wärmeren Räumen während des Sommers. Das kann dazu führen, dass die Heizung im Aquarium während einer Hitzeperiode überhaupt keinen Strom verbraucht, da das Wasser über die Umgebungstemperatur schon ausreichend erwärmt wird.

Stromverbrauch beim Aquarium reduziert Ihre Heizkosten

Der komplette Stromverbrauch vom Aquarium wird letztendlich als Wärme an die Umgebung abgegeben. Diese Wärme reduziert zumindest in den kühleren Monaten die Kosten für den Heizbedarf im Aufstellungsraum des Aquariums. Da die Wärme im Aquarium mit Strom erzeugt wurde, verursacht sie höhere Kosten als alternative Wärmequellen. Eine kostenneutrale Wärmequelle ist Ihr Aquarium daher nicht.