Strom-ABC - Alles rund um den Strom

Stromverbrauch beim Gefrierschrank

Der Gefrierschrank gehört zu den Stromverbrauchern, die bedingt durch den Dauerbetrieb einen hohen Anteil am Stromverbrauch und den Stromkosten haben. Kleine Änderungen beim Gefrierschrank wirken sich daher deutlich auf den Stromverbrauch und die Stromkosten aus.

Größe vom Gefrierschrank und der Stromverbrauch

Verwenden Sie keinen zu großen Gefrierschrank. Je größer der Gefrierschrank desto höher ist der Stromverbrauch. Dabei ist es unerheblich, wie voll oder leer der Gefrierschrank ist. Der Stromverbrauch eines leeren Gefrierschranks ist identisch mit dem Stromverbrauch eines vollen Gefrierschranks.

Stromverbrauch bei Gefrierschrank und Gefriertruhe

Kalte Luft sinkt nach unten. Daher treten bei den Gefriertruhen geringere Verluste an der Deckeldichtung auf, als bei den Gefrierschränken. Bei den Gefrierschränken treten die Verluste über die gesamte Front an der Türdichtung auf. Gefriertruhen haben daher einen geringeren Stromverbrauch als Gefrierschränke.

Ist alles dicht

Schauen Sie sich die Dichtungen an Tür und Deckel an. Sind diese porös, beschädigt oder uneben, so sollten Sie diese auswechseln. Die teuer heruntergekühlte Luft entweicht sonst in die Umgebung. Zusätzlich dringt Feuchtigkeit in den Gefrierschrank ein und vereist diesen, was zu einem höheren Stromverbrauch führt. Ein schnell vereistes Gerät deutet auf Undichtigkeiten hin.

Strom sparen beim Gefrierschrank

  1. Messen Sie mit einem Thermometer die Temperatur im Gefrierschrank. Minus 18 Grad sind ausreichend. Bei tieferen Temperaturen kann die Verringerung der Kühlleistung zum Senken des Stromverbrauchs genutzt werden.
  2. Frieren Sie keine offenen Lebensmittel ein. Die Feuchtigkeit der offenen Lebensmittel schlägt sich an den Wänden nieder und vereist den Gefrierschrank in kurzer Zeit. Die Folge sind hoher Stromverbrauch und hohe Stromkosten.
  3. Stellen Sie den Gefrierschrank an einen möglichst kühlen Ort. Der Gefrierschrank muss die Differenz zwischen Außentemperatur und Innentemperatur herunterkühlen. Je geringer der Temperaturunterschied, desto geringer der Stromverbrauch.
  4. Lassen Sie der Luft ausreichend Raum, um an dem Wärmetauscher an der Rückseite vorbeistreichen zu können. Ein freier Wärmetauscher verringert die Stromkosten.
  5. Öffnen Sie den Gefrierschrank nur kurz, um den Stromverbrauch und das Vereisen zu reduzieren. Bei einem aufgeräumten Gerät brauchen Sie nicht suchen.
  6. Stellen Sie keine warmen bzw. heißen Lebensmittel in den Gefrierschrank, sondern lassen Sie diese erst auf Umgebungstemperatur abkühlen. Ansonsten entstehen Stromkosten für das Herunterkühlen auf die Umgebungstemperatur.
  7. Tauen Sie den vereisten Gefrierschrank ab. Die Eisschicht erschwert die Abgabe der Kälte an den Innenraum und verursacht einen höheren Stromverbrauch. Lesen Sie die Anleitung zum schnellen Abtauen.

Abtauen beim Gefrierschrank spart Strom

Der Grund, der das Abtauen vom Gefrierschrank notwendig macht, ist der Temperaturunterschied zwischen dem Innenraum und der Umgebung. Luft kann eine bestimmte Menge an Feuchtigkeit aufnehmen. Ist die Luft warm, dann kann sie viel Feuchtigkeit aufnehmen. Ist die Luft kalt, dann kann sie nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen.

Beim Öffnen vom Gefrierschrank kommt warme Luft in den Gefrierschrank. Das kann man nicht verhindern. Nun kühlt die warme Luft ab und die Feuchtigkeit, die die Luft nicht mehr aufnehmen kann, wird sich als Eisschicht niederschlagen. Diese Eisschicht wird im Laufe der Zeit immer dicker.

Die Eisschicht isoliert die Kühlschlangen von der zu kühlenden Luft. Um die gewünschte Kälte zu erzeugen, ohne den Gefrierschrank abzutauen, muss mehr Energie aufgebracht werden. Diese Energie ist ein höherer Stromverbrauch.

Neue Gefrierschränke tauen sich selbst ab

Neue Gefrierschränke sind häufig mit einer Funktion ausgestattet, sich selbst abzutauen. Dabei wird dafür gesorgt, dass die nicht zu vermeidende Vereisung an den Kühlrippen des Gefrierschranks stattfindet. Dieses Eis wird nun in regelmäßigen Zeitabständen durch eine Erwärmung der Kühlrippen abgetaut. Der zusätzliche Stromverbrauch wird durch den geringeren Stromverbrauch des eisfreien Gefrierschranks wieder eingespart.

Schnell und einfach den Gefrierschrank abtauen

Zum Abtauen vom Gefrierschrank wird das Gerät ausgeschaltet und ausgeräumt. Die kalten Sachen sollten Sie an einen relativ kühlen Ort stellen. Im Winter sind die Terrasse oder der Balkon ideal.

Um das Abtauen vom Gefrierschrank zu beschleunigen kann man ein Gefäß mit warmem Wasser in den geschlossenen Gefrierschrank stellen. Das Eis im Gefrierschrank taut dadurch schneller ab.

Ist das Eis im Gefrierschrank abgetaut, dann noch trocken wischen und den Gefrierschrank wieder einräumen und einschalten.