Strom-ABC - Alles rund um den Strom

Stromverbrauch beim Kühlschrank

Der Kühlschrank gehört zu den Stromverbrauchern, die bedingt durch den Dauerbetrieb einen hohen Anteil am Stromverbrauch und den Stromkosten haben.

Wie hoch ist der Stromverbrauch beim Kühlschrank

Um den Stromverbrauch beim Kühlschrank zu ermitteln, gibt es drei Möglichkeiten.

Stromverbrauch vom Energielabel

Auf dem Energielabel wird ein durchschnittlicher jährlicher Stromverbrauch angegeben. Bei einem Strompreis von 33 Cent pro kWh entspricht dieser Wert den Stromkosten in Euro, die in 3 Jahren anfallen.

Stromverbrauch vom Hersteller

Falls Sie das Energielabel nicht mehr haben, dann Fragen Sie einfach der E-Mail beim Hersteller nach. Dieser wird Ihnen den Stromverbrauch nennen können.

Stromverbrauch mit dem Energiemessgerät messen

Haben Sie Zweifel an den Herstellerangaben oder ist Ihr Kühlschrank schon älter, dann kann der Stromverbrauch mittlerweile gestiegen sein. Die Dichtungen altern und der Kompressor des Kühlschranks tut sich auch schon schwerer wie in den ersten Tagen.

Um sicher zu sein, messen Sie mit einem Energiemessgerät den Stromverbrauch von Ihrem Kühlschrank nach. Dazu schließen Sie den Kühlschrank für 24 Stunden an ein Energiemessgerät an und multiplizieren das Ergebnis mit 365 Tagen. Den ermittelten Wert sollten Sie mit den Angaben aktueller Kühlschränke vergleichen.

Den Kühlschrank abzutauen spart Strom

Ein vereister Kühlschrank sieht nicht gut aus und reduziert den nutzbaren Inhalt. Der Stromverbrauch und die Stromkosten sind unnötig hoch. Das Abtauen des Kühlschranks löst dieses Problem und ist einfach und schnell zu erledigen.

Das Abtauen des Kühlschranks unterscheidet sich nicht vom Abtauen anderer Geräte und ist schnell erledigt. Zuerst räumen Sie den Kühlschrank aus und schalten ihn aus. Anschließend stellen Sie ein Topf mit warmem Wasser in den Kühlschrank, um das Abtauen zu beschleunigen. Wenn das Eis geschmolzen ist, brauchen Sie den Kühlschrank nur noch trocken wischen und wieder einräumen. Das Einschalten des Kühlschranks nicht vergessen und Sie sind fertig.

Die richtige Temperatur spart Strom

Die Temperatur im Innern des Kühlschranks ist mitentscheidend für die Höhe des Stromverbrauchs. Nur bei richtiger Temperatur halten sich die Lebensmittel lange und der Stromverbrauch und die Stromkosten haben eine akzeptable Höhe.

Bei einer höheren Temperatur verderben die Lebensmittel. Bei einer zu geringen Temperatur ist der Stromverbrauch zu hoch. Achten Sie mal auf die Angaben zur Temperatur auf der Verpackung Ihrer Lebensmittel im Kühlschrank. In der Regel wird dort das Mindesthaltbarkeitsdatum bei einer Temperatur von 7 Grad abgegeben. Die optimale Temperatur im Kühlschrank liegt daher bei 7 Grad.

Die Umgebungstemperatur und der Stromverbrauch

Der Kühlschrank muss die Außentemperatur auf die Innentemperatur herunterkühlen. Je größer dieser Unterschied ist, desto größer ist der Stromverbrauch. Jedes Grad mehr Außentemperatur erhöht den Stromverbrauch beim Kühlschrank. Jedes Grad weniger Außentemperatur sorgt für geringere Stromkosten.

Direktes Sonnenlicht erhöht den Stromverbrauch

Scheint die Sonne auf den Kühlschrank, dann steigt die Außentemperatur an und es wird mehr Strom benötigt, um die gewünschte Innentemperatur beim Kühlschrank beizubehalten. Steht der Kühlschrank an einem Standort ohne Sonneneinstrahlung, so ist der Stromverbrauch entsprechend geringer, als an einem Standort mit Sonneneinstrahlung.

Die Heizung macht es dem Kühlschrank schwer

Ist der Standort des Kühlschranks in der Nähe der Heizung, dann steht er unnötig warm und es muss ein größerer Temperaturunterschied beim Kühlen überwunden werden. Der Stromverbrauch ist unnötig hoch. Vermeiden Sie daher möglichst einen Standort in der Nähe des Heizkörpers.

Der Herd lässt den Kühlschrank schwitzen

Ist der Kühlschrank neben dem Herd aufgestellt, dann steigt der Stromverbrauch beim Kühlschrank. Der Herd ist zwar nur eine geringe Zeit des Tages in Betrieb, aber dafür sind die Temperaturen deutlich über der Raumtemperatur. Diese zusätzliche Wärme muss der Kühlschrank beim Kühlen überwinden. Der Stromverbrauch steigt daher.

Bei der Küchenplanung an den Kühlschrank denken

Achten Sie bei der Küchenplanung an einen kühlen Standort beim Kühlschrank. Strom sparend ist ein Kühlschrank, der keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist und sich nicht neben Herd und Heizkörper befindet.

Nichts Warmes in den Kühlschrank stellen

Stellt man Warmes in den Kühlschrank, dann hat das nicht nur einen unnötigen Anstieg beim Stromverbrauch zur Folge. Der gesamte Inhalt des Kühlschranks kann durch den Temperaturanstieg Schaden nehmen.

Lassen Sie warmes Essen abkühlen, bevor Sie es in den Kühlschrank stellen. Gerade bei heißem Essen und größeren Mengen dauert es sonst Stunden, bis die ursprüngliche Temperatur wieder erreicht ist. Der Kühlschrank verbraucht dabei unnötig Strom. Bei den anderen Lebensmitteln im Kühlschrank wird durch den Temperaturanstieg die Kühlkette unterbrochen.

Stellen Sie die warmen Sachen in einem geschlossenen Behältnis oder abgedeckt in den Kühlschrank. Durch die anfänglich kältere Umgebung schlägt sich sonst Feuchtigkeit an den Kühlschrankwänden nieder und sorgt für ein unnötiges vereisen. Das Vereisen erhöht den Stromverbrauch.

Die richtige Größe spart Strom

Der Stromverbrauch beim leeren und beim vollen Kühlschrank ist gleich hoch. Nur beim Öffnen der Kühlschranktür entweicht beim leeren Kühlschrank mehr kalte Luft und der Stromverbrauch steigt geringfügig an.

Der Kühlschrank verliert über seine Oberfläche Energie. Daher ist es für den Stromverbrauch erst mal unerheblich, ob der Kühlschrank voll oder leer ist. Durch das Öffnen der Kühlschranktür entweicht beim leeren Kühlschrank allerdings mehr kalte Luft, die wieder heruntergekühlt werden muss. Der Stromverbrauch steigt geringfügig an. Ein leerer Kühlschrank verbraucht daher minimal mehr Strom, als ein voller Kühlschrank.

Ist der Kühlschrank zu groß, lässt sich durch einen passenden kleineren Kühlschrank der Stromverbrauch senken. Moderne Kühlschränke verbrauchen weniger Strom als alte Geräte. Dies senkt den Stromverbrauch weiter. Der neue Kühlschrank rechnet sich daher nach wenigen Jahren.