Strom-ABC - Alles rund um den Strom

Stromverbrauch beim Tiefkühlschrank

Der Tiefkühlschrank gehört zu den großen Stromverbrauchern im Haushalt und verursacht entsprechende Stromkosten.

Welche Stromkosten verursacht der Tiefkühlschrank

Die Stromkosten, die der Tiefkühlschrank verursacht, hängen von mehreren Faktoren ab. Die wesentlichen sind die Größe und die Energieklasse.

Bei der Größe müssen Sie selbst entscheiden, wie viel Tiefkühlschrank Sie benötigen. Ist der Tiefkühlschrank allerdings zu groß, weil zum Beispiel die Kinder mittlerweile ausgezogen sind, dann wird sich der Neukauf eines kleinen Tiefkühlschranks mit guter Energieklasse meist lohnen.

Bei einem aktuellen Strompreis von ungefähr 33 Cent pro kWh entspricht der auf dem Energielabel angegebene jährliche Stromverbrauch den Stromkosten in 4 Jahren. Steht zum Beispiel ein jährlicher Stromverbrauch von 250 kWh auf dem Energielabel, dann verursacht der Tiefkühlschrank in 3 Jahren Stromkosten in Höhe von 250 Euro. Über diesen einfachen Zusammenhang kann man leicht überschlagen, was der angegebene Stromverbrauch konkret kostet.

Die richtige Temperatur beim Tiefkühlschrank

Die richtige Temperatur im Tiefkühlschrank hängt vom Inhalt ab. Schauen Sie mal auf die Verpackung von gefrorenen Lebensmitteln. Dort werden Sie den Hinweis finden, dass das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum bei einer Temperatur von -18 Grad gilt.

Die Temperatur von -18 Grad ist die Temperatur, die der Tiefkühlschrank mindestens erreichen sollte. Eine tiefere Temperatur schadet den Lebensmitteln zwar nicht, führt aber zu einem gesteigerten Stromverbrauch und damit zu höheren Stromkosten. Das muss nicht sein.

Warum senkt das Abtauen den Stromverbrauch

Beim Tiefkühlschrank schlägt sich Feuchtigkeit an den Kühlschlangen nieder und der Tiefkühlschrank vereist. Diese Eisschicht wird im Laufe der Zeit immer dicker und erschwert es der Kälte zunehmend, in das Innere des Tiefkühlschranks zu kommen.

Um die gewünschte Temperatur zu erreichen, muss nun länger gekühlt werden und der Stromverbrauch steigt an. Wird die Eisschicht zu dick, dann schafft es der Tiefkühlschrank nicht mehr, die gewünschte Temperatur zu erreichen. Neben den gestiegenen Stromkosten wird auch die Haltbarkeit der Lebensmittel verkürzt.

Das Abtauen beim Tiefkühlschrank vermeiden

Das Abtauen können Sie nur vermeiden, indem Sie das Vereisen verringern oder vermeiden. Zum Verringern des Vereisens sollten Sie keine offenen Lebensmittel in den Tiefkühlschrank legen. Geöffnete Verpackungen sollten Sie mit einem fest verschlossenen Gefrierbeutel verschließen.

Um den Tiefkühlschrank nicht mehr abtauen zu müssen, gibt es spezielle Tiefkühlschränke, die das Vereisen verhindern. Diese Tiefkühlschränke kühlen in einem separaten Teil des Tiefkühlschranks und verteilen die kalte Luft mit einem Gebläse. Da es im separaten Teil an kältesten ist, vereist der Tiefkühlschrank nur dort. Das Eis wird hier durch ein automatisches Erwärmen abgetaut und abgeführt. Der Tiefkühlschrank bleibt eisfrei.